Skip to content

Monatliches Archiv: März 2012


#120

Was mich diesen Monat glücklich gemacht hat:

Einen Geburtstagskuchen backen.
Mit den Kindern ein Puppentheater ansehen.
Eine Geburtstagsfeier im Kreise der Familie.
Wiedersehensfreude und Kinderkomplimente.
Die Sonne bzw. der Frühling.
Ein geglücktes Backexperiment.
Das Ende der Diplomprüfungen! (1,8)
Frühjahrsputz extrem.
Ein von den Kindern gepflückter Blumenstrauß.
Das sportliche Tochterkind.
Frühstücksbesuch.
Zukunftspläne.
Ausschlafen und bekocht werden.
Ein (kinderfreies) Nähwochenende.

#119

Wir nehmen an einem Marathon teil. Ungelogen. Der Staffellauf vom Tochterkind hat sich als Schülerstaffel beim Gutenberg-Marathon herausgestellt. Die Kinder laufen je 4 km und wurden vom Sportlehrer anhand ihrer Laufleistung im Sportunterricht ausgewählt. Von mir hat sie das nicht, aber ich darf trotzdem mit. Helfen und Anfeuern.

#118

Wenn ich nicht zum Frühling kann, bringen die Kinder ihn eben zu mir. So sind sie. Leisten brav ihren Beitrag zum Familienglück. Mein Beitrag ist im Großen und Ganzen auch erledigt. Gut, man könnte noch Fenster putzen, Vorhänge waschen und die Küchenschränke auswischen. Mach ich auch noch. Später.

#117

Ja, überlebt und bestanden. Kein krönender Abschluss zwar, aber in diesem Fall muss ich dem Mann, der mir diesen Zettel geschrieben hat, Recht geben. Und, es ist ein seltsames Gefühl. Seltsam, ungewohnt, gut. Und jetzt? Frühjahrsputz. Dringend nötig. So dringend, dass es sogar Spaß macht.

#116

Den Frühling mit süßem Gebäck begrüßt. Für die letzte mündliche Prüfung gelernt. Mich auf all die Dinge gefreut, die ich ab Morgen wieder (ohne schlechtes Gewissen) machen kann.